Renée Reichenbach



Geboren 1956 in Jena. 1975-1980 Studium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein, Halle, bei Gertraud Möhwald und Martin Wetzel. Seit über zehn Jahren Vermittlung ihres Wissens als Gastprofessorin und Kursleiterin an verschiedenen Ausbildungsstätten Europas tätig, Leitung von Workshops und Seminaren.

GEBAUTE KANNE

Kannen zu bauen, ist eine hochinteressante und anspruchsvolle Aufgabe. Gefäß und Gerät zugleich, ist beim Entwickeln einer Kanne vieles zu bedenken: Zunächst muss eine prägnante Grundform gefunden werden. Das anschließende Hinzufügen von Tülle und Henkel, von Deckel, Füßen, usw. ist ein unterhaltsames Spiel um den formalen Rhythmus, um Proportionen und Richtungen.
Üblicherweise beginnt daraufhin die Überlegung zum Dekor. Bei meinen Kannen ist das anders. Hier entsteht die Farbigkeit zuallererst. Ich baue meine Kannen aus farbig strukturierten Tonplatten. In deren Oberfläche sind farbige Tone und Porzellan intarsiengleich eingebettet. Wenn aus einer solchen Platte eine bereits dekorierte Form entsteht, so ist das jedes Mal ein überraschendes und inspirierendes Moment. Mit der Vermittlung dieser Technik wird der gemeinsame WS beginnen.

5. - 7. DEZEMBER 2014

WORKSHOP BUCHEN